Wandern in Langenhagen von Neuer Bult zum Silbersee

Am 07.03.2020 wanderte die TuS Wandergruppe in Langenhagen.

Zunächst ging es durch den Stadtpark mit seinem alten Baumbestand und den kleinen Seen. Nach dem Blick in die Unterwelt, einem Kunstobjekt, führte der Weg weiter durch den Hoppegarten zur Neuen Bult, die 1973 eröffnete Galopprennbahn im Stadtgebiet von Langenhagen. Aus diesem Grunde wurde auch die Mülldeponie geschlossen, bepflanzt und in den 30 m hohen Aussichtspunkt „Wietzeblick“ verwandelt.

Nun ging es zwischen der Galopprennbahn und dem Reitsport-Übungsgelände zum Erholungsgebiet Grünzug Wietzeaue, einem 2005 durch Förderung der Europäischen Union entstandenen Projekt zur Weiterentwicklung von Naturschutz, Landwirtschaft und Naherholung. Nach diesem nördlichsten Punkt der Wanderung führte der Weg durch Felder zurück zur Wietze, einem 35 km langen Nebenfluss der Aller.

Bald war auch der Silbersee erreicht, der 1934/1935 im Zuge des Autobahnbaus angelegt wurde. Seinen Namen verdankt er angeblich Flugzeugpiloten, die von dem in der Sonne silbrig glänzenden Wasser beeindruckt waren. Heute ist der See mit großem Spielplatz, Bademöglichkeiten einschl. Hundestrand und anderen Freizeitmöglichkeiten ein Publikumsmagnet für Erholungssuchende.

Zum Abschluss der 12 km langen Wanderung kehrte die Gruppe in einem Cafe in der Ostpassage ein, genoss die nette Bewirtung und freute sich über die schönen Erlebnisse dieses Wandertages.

Übrigens, am 04. April 2020 wandern wir wieder, dann in Braunschweig – Riddagshausen. Gäste sind herzlich willkommen.

Teilen:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen